Autor: Beate Schmitz  --- Aus Excel Standard - Gruppe: Häufige Fragen

Standardmustervorlage

Autor: Beate Schmitz - Erstellt: 2006-01      - Letzte Revision: ?
Standardmustervorlagen
für alle neuen Dateien bzw. neu eingefügten Tabellenblätter

Sie möchten, dass Ihre neuen Dateien grundsätzlich und automatisch mit von Ihnen gewünschten Einstellungen geöffnet werden, bzw. dass neu eingefügte Blätter in bestehende Dateien immer bestimmte Einstellungen mitbringen? Dass diese "Rohlinge" also z.B. die von Ihnen gewünschte Formatierung und Seiteneinrichtung haben oder Makros beinhalten, ohne diese von Ihnen grundsätzlich erwünschten Einstellungen jedesmal vornehmen zu müssen?

Das können Sie erreichen, indem Sie in Ihren XLSTART-Ordner zwei entsprechend formatierte Vorlagedateien speichern.
Die Dateinamen Mappe.xlt bzw. Blatt.xlt oder Tabelle.xlt sind zwingend (für Nutzer der US-Version: book.xlt bzw. sheet.xlt). Je nach Windows-Version kann das XLStart-Verzeichnis an verschiedenen Stellen liegen. Durchsuchen Sie am besten Ihre Festplatte im Explorer danach, wenn Sie unsicher sind, wo Sie es finden. Nach getaner Arbeit stehen Ihnen dann neue Dateien bzw. neue Blätter ab dem nächsten Excelstart in gewünschter Form zur Verfügung.

Überfrachten Sie diese Vorlagen nicht - reduzieren Sie die festgelegten Einstellungen auf die, die Sie wirklich immer möchten. Sonst müssten Sie zukünftig bei neuen Dateien bzw. Blättern die überflüssigen Einstellungen jedesmal rückgängig machen - hätten also die umgekehrte Arbeit von bisher zu tun. Abhängig vom Zweck der Datei werden Sie weiterhin gezielte Einstellungen noch vornehmen müssen, nur die Standardarbeit soll hier abgenommen werden.

Für beides beschreibe ich hier die Vorgehensweise:

Zum Blattanfang

Vorlagedatei Mappe.xlt für neue Dateien
  • öffnen Sie eine neue Datei, legen dort so viele Blätter wie gewünscht an
  • richten Sie alle Blätter nach Ihrem Wunsch ein und setzen den Cursor am Ende in A1 (gleichzeitig alle Blätter einheitlich formatieren können Sie, indem Sie diese vor dem Formatieren gruppieren - im Anschluss muss die Gruppierung wieder aufgehoben werden)
  • speichern Sie die Datei unter dem Dateityp Mustervorlage (*.xlt) und zwar zwingend mit dem Namen Mappe.xlt in das Verzeichnis XLSTART (für Nutzer der US-Version: book.xlt)

Zum Blattanfang

Vorlagedatei Blatt.xlt bzw. Tabelle.xlt für neue Blätter in bestehenden Dateien

Je nach Excelversion kann der von Excel akzeptierte Vorlagedateiname variieren. Funktioniert es bei Ihnen nicht mit Blatt.xlt, dann versuchen Sie es mit Tabelle.xlt.
  • öffnen Sie eine neue Datei und löschen Sie alle Blätter bis auf Tabelle1
  • richten Sie das Blatt nach Ihrem Wunsch ein und setzen den Cursor am Ende in A1
  • speichern Sie die Datei unter dem Dateityp Mustervorlage (*.xlt) und zwar zwingend mit dem Namen Blatt.xlt oder Tabelle.xlt in das Verzeichnis XLSTART (für Nutzer der US-Version: sheet.xlt)
Wenn Sie nun nach Excelneustart in eine bestehende Datei ein neues Blatt mit diesen Einstellungen einfügen wollen, gehen Sie wie folgt vor:
  • Klicken Sie die Registerfahne des Blatts, vor dem Sie das neue Blatt einfügen möchten mit der rechten Maustaste an
  • Im aufspringenden Dialog Einfügen... auswählen
  • Neu unter dem Register Allgemein wird Ihnen nun Blatt zur Auswahl angeboten - das bisherige Tabellenblatt gibt es weiterhin, enthält aber nicht ihre Einstellungen
  • Wählen Sie also Blatt aus, wenn es bei Ihnen mit der Vorlagedatei Blatt.xlt funktioniert, ansonsten wählen Sie Tabelle aus
Wenn Sie wünschen, dass gleichzeitig mehrere Blätter in eine bestehende Datei mit bestimmten Einstellungen aus der Vorlagedatei Blatt.xlt oder Tabelle.xlt eingefügt werden, dann kann die Vorlagedatei auch schon mehrere Blätter enthalten. Dies müssen Sie also bereits beachten, wenn Sie die Vorlagedatei anlegen.

Fragen stellen im Online-Excel Forum

Neu in Online-Excel: Online-Excel Newsletter

Weitere Artikel der Gruppe: Häufige Fragen Aus Excel Standard
Nach oben