Autor: Peter Haserodt  --- Aus Excel Standard - Gruppe: Tutorials

Namen (1) - Einstieg

Autor: Peter Haserodt - Erstellt: ?      - Letzte Revision: ?Gruppenthema: 5 Folgen 1 2 3 4 5 Sie sind in Folge:1
Namen sind nicht Schall und Rauch
(Dieser Teil des Tutorials ist für den Namen - Neuling gedacht)

Namen - benannte Bereiche sind sehr nützlich in Excel.

Um ein erstes Gefühl dafür zu bekommen, gleich ein Beispiel.
Nehmen Sie sich eine leere Arbeitsmappe mit 3 Tabellenblättern.
Stellen Sie dann auf dem 1. Tabellenblatt folgendes her:
Tabelle1
 ABC
1   
2 MWST 16 % 
3 0,16 
4   
 

Markieren Sie nun die Zelle B3.
Wenn Sie nun links oben hinschauen, sehen Sie im Namenfeld B3.
(Wenn Sie kurz mit der Maus darüber halten, wird Ihnen auch die Bezeichnung Namenfeld angegeben, rechts daneben sehen Sie einen Pfeil nach unten, der wird noch Bedeutung erhalten)
Bevor Sie das Nachfolgende ausführen, lesen Sie erst bis zum Ende dieses Absatzes:

Die Zelle B3 ist markiert, klicken Sie nun in das Namenfeld.
Dort wird B3 hinterlegt und Sie können sofort losschreiben.
Geben Sie dort folgendes ein:
mwst_voll

Beachten Sie den Unterstrich (Underscore).
Drücken Sie jetzt die Eingabetaste (Return) !
(Wichtig, nicht mit der Maus irgendwohinklicken)
Nachdem Sie Return gedrückt haben, hört es auf zu blinken im Namenfeld und mwst_voll steht darin.
Führen Sie es jetzt aus, wie beschrieben.

So, jetzt gucken wir mal, was wir damit machen können.

Klicken Sie auf eine andere Zelle, z.B. D6. Dann erscheint im Namenfeld D6. Klicken Sie nun auf den Pfeil neben dem Namenfeld. Es öffnet sich eine Liste und dort sehen Sie mwst_voll.
Wählen Sie dies aus und schon wird die Zelle B3 markiert. Super oder.

Gehen Sie nun auf ein anderes Tabellenblatt der Mappe und wieder auf den Pfeil vom Namenfeld und wieder der Klick. Schon springt Excel auf das Arbeitsblatt und in die Zelle.

Das ist ja ganz schön aber noch nicht wirklich berauschend.
Rechnen wir ein wenig:
Die nachfolgende Tabelle können Sie ganz einfach nachbauen. Benutzen Sie dafür Tabellenblatt 2:
Tabelle2
 ABCD
1    
2 NettoMWST 
3 10016 
4    
Formeln der Tabelle
C3 : =B3*mwst_voll
 
Super, Sie sehen, wir können mit dem Namen rechnen.

Das tolle daran ist, dass dieser Name eine Konstante ist. Egal wo ich ihn hinschreibe, bei Formeln kopiere etc... ich habe immer den Wert, der ihm in der Zelle zugewiesen wurde.

Hinweise und Tips zur Vergabe von Namen

Die Namen sollten eindeutig in der Mappe sein. Keine Sonderzeichen!
Benutzen Sie zum Trennen von Begriffen immer den Unterstrich, es ist sogar sinnvoll, immer einen Unterstrich zu benutzen, um nicht in Namenskonflikte zu kommen und diese immer als Namen zu erkennen.
(Wenn Sie den gleichen Namen in mehreren Blättern benutzen, müssen Sie den Blattnamen mit Ausrufezeichen voranstellen)


Experimentieren Sie nun selbst ein wenig, bevor es weitergeht.
 Peter Haserodt
  • Formelhilfe
  • Makroentwicklung
  • VBA-Programmierung
  • + + + + + + + + +
Um nachfolgendes Beispiel zu erstellen, markieren Sie den gelben Bereich und geben Sie dann wie gewohnt im Namenfeld Umsatz_1 ein und Return.

Dann können Sie die Formel erstellen.
Tabelle3
 ABCDEF
1      
2 47 39 
3 58   
4 69   
5      
Formeln der Tabelle
E2 : =SUMME(Umsatz_1)
 
Sie sehen, wir können auch Bereiche benennen und dann sogar damit rechnen.
Man sollte nie vergessen, dass eine einzige Zelle auch ein Bereich ist.


Benannte Bereiche spielen eine große Rolle in Excel.
Bei Listen, Sverweisen u.v.m. sind sie ungeheuer hilfreich.
Nicht nur, dass man anhand der Namen erkennen kann, um was es sich dreht (wenn man sprechende Namen nimmt), nein, das Gute ist auch, dass diese wieder Konstanten sind und sich beim Formelkopieren nicht verändern.

So, dass soll es für den 1.Teil gewesen sein.
Spielen Sie nun ein wenig mit den Namen und lernen Sie diese besser kennen.
Im nächsten Teil lernen wir dann, wie wir Namen bearbeiten, löschen können und ein paar Feinheiten kennen.

Fragen stellen im Online-Excel Forum

Neu in Online-Excel: Online-Excel Newsletter


Weitere Artikel der Gruppe: Tutorials Aus Excel Standard
Nach oben