Autor: Peter Haserodt  --- Aus Excel Standard - Gruppe: Tutorials

Datum und Zeit (1) - Datum Grundlagen

Autor: Peter Haserodt - Erstellt: ?      - Letzte Revision: ?Gruppenthema: 2 Folgen 1 2 Sie sind in Folge:1

Datum - erstes Wundern

Anm.: Datum -> Plural -> Daten

Sie haben am heutigen Datum noch nichts vor?
Gut so, denn dann haben Sie genügend Zeit, um sich mit dem Excel Datum zu beschäftigen.
Steigen Sie also mit mir in die (un)ergründlichen Tiefen des Excel Datums ein.

Zuerst nehmen wir uns ein leeres - unformatiertes Tabellenblatt zur Hand, ich meine auf den PC natürlich.
Und nun folgen Sie bitte meinen Anweisungen - oder Sie werden zurückdatiert!

Schreiben Sie in die Zelle B2 das Datum 2.2.2002 und in die Zelle B4 den 1.1.1900
So soll es aussehen:
 ABC
1   
2 02.02.2002 
3 01.01.1900 
4   

Jetzt kommen wir zu einem waghalsigem Experiment:
Wir schreiben in die Zelle B2 die Zahl 33000.

Uups, was passiert denn da?
Auf einmal steht dort der 7.5.1990

Die Zahlenformat Fee oder eine Hexe im Sonntagsgewand

Tut mir leid - aber ein wenig Hintergrundwissen muss sein.

Für Sie ist es selbstverständlich, dass wenn Sie eine Zelle als Währung(Euro) formatieren und dann die Zahl 1500 eingeben, diese als 1.500,00 € erscheint.
Was steht nun aber wirklich in der Zelle? Natürlich 1500 und nichts anderes. Es wird mir nur in einem besonderen Format angezeigt.

Es ist egal, in welch eine Verpackung Sie Milch hineinfüllen ob in eine Tüte mit Aufschrift Tomatensaft oder in eine mit Aufschrift Milch oder in eine Bierflasche oder oder oder, der Inhalt ist und bleibt Milch ( Im Falle der Bierflaschen - leider).
Genau so ist dies mit Zahlenformaten in Excel. Egal welches Zahlenformat Sie für die Anzeige auswählen, Inhalt ist und bleibt die Zahl, die Sie eingegeben haben.

Was hat dies nun aber mit dem Datum zu tun?

Derjenige, der sich schon etwas mit schwarzer Magie beschäftigt hat, ahnt es schon.
Hinter einem Datum steckt eine Zahl, die besonders formatiert ist. Ja, richtig, so ist es!

Dies ist für uns sehr schwer zu verstehen.
Während wir bei einer als Zahl formatierten Zahl damit keine Probleme haben, da unsere Eingabe wieder auftaucht (1500 - 1.500,00 EUR) ist dies beim Datum ganz anders.
Wir geben den 1.1.2005 ein und denken, yep, so isses was da drinne steht.

Aber dies ist schlichtweg ein Irrtum, der berühmte Holzweg, dass Näpfchen mit Fett, der Fisch ohne Fahrrad,…

Hinter jedem Datum - von Excel verarbeitbarem Datum - steckt eine Zahl.

Die Zahl 33000 in Datumsexcel bedeutet: Es sind 33000 Tage nach dem 0.0.1900 gemeint.
Schauen Sie mich nicht so entgeister an! Es ist so!
Für Excel beginnt die Zeitrechnung mit der Zahl 0 die das unwirkliche Datum 0.0.1900 für Excel bedeutet. Ab da wird gezählt. Was ist also die 1?

Eine als Datum formatierte Zelle zeigt also eine "umgewandelte" Zahl an, nur als Datum formatiert.
Sofern sie den Exceldatumskriterien genügt, nämlich >= 0 ist und <= als 2958465 (31.12.9999) ist.

In diesem Bereich kann Excel Daten verarbeiten. Dies bedeutet nichts anderes, als dass man Daten vor dem 1.1.1900 und nach dem 31.12.9999 nicht als Datum eingeben/bearbeiten/mit rechnen kann.

Ist eine Zelle als Datum formatiert, berechnet Excel aus der eingegebenen Zahl das Datum, basierend auf der oben geschilderten Mathematik, unter Berücksichtigung von Schaltjahren etc… (HaHaHa)

Kurzer Ausflug HaHaHa

Warum dieses höhnische Gelächter zwischendrin?
Nun, seit Anbeginn von Excel ist im Datum ein (gewollter) Fehler. Excel wollte seinerzeits mit dem Tabellenprogramm Lotus 1 2 3 kompatibel sein. Dieses Programm hatte aber einen Fehler, nämlich den 29.Februar 1900 als gültig anzusehen, also 1900 als Schaltjahr anzuerkennen. Jeder weiß, dass dies falsch ist. Dieser Fehler zieht sich nun schon ewig durch und wird in Excel wohl auch ewig so bleiben.
Rein Datumstechnisch gesehen, sollte die Zahl 60 den 1.3.1900 ergeben:
31 Tage Januar, 28 Tage Februar = 59 Tage seit dem 0.0.1900 und somit der nächste Tag 1.3.1900.
Aber geben Sie in B2 die Zahl 60 ein und schauen Sie.


33000

Jetzt sollten wir verstehen, was mit der Zahl 33000 passiert.
Ist eine Zelle einmal als Datum formatiert und es wird dort eine Zahl eingegeben, die in den Zahlenbereich von gültigen Daten passt, wandelt dies Excel automatisch in die Datumsanzeige um.
Gebe ich einmal ein Datum in eine Zelle ein, so wird die Zelle automatisch als Datum formatiert und bleibt so, bis ich dies ändere.
 Peter Haserodt
  • Formelhilfe
  • Makroentwicklung
  • VBA-Programmierung
  • + + + + + + + + +

Zurück zur Zahl

Sie können die ganzen von mir aufgestellten Behauptungen leicht prüfen, in dem Sie die Zellen B2 und B3 anders formatieren, z.B. als Standard.
Probieren Sie es aus!

Danach formatieren Sie diese wieder als Datum und stellen die Ausgangswerte (wie oben dargestellt) wieder her.

Rechnen mit Datum 1

Hat man dies einmal verstanden, so ist die Theorie für das Rechnen mit Daten ganz einfach.
Wenn ich zwei Daten voneinander abziehe, ist dies nichts anderes, als die Zahlen die hinter diesen Daten stecken voneinander abzuziehen.

2.2.2002 - 1.2.2002 entspricht 37289 - 37288
Daraus ergibt sich 1 und dies ist wohl richtig.

Aber jetzt beginnt der Excel Ich bin doch so clever Wahnsinn.
Schreiben Sie in die Zelle C2 den 1.2.2002.
Und nun in die Zelle D2 die Formel =B2-C2

Und was sehen Sie? Den 1.1.1900

Dies ist die elendige und grauenhafte Möchtegernintelligenz von Excel, nämlich das Format der Quellzellen zu übernehmen.
Tatsächlich steht in der Zelle natürlich die Zahl 1 - wie wir jetzt hoffentlich wissen - aber Excel meint, es müsse die berechnete Zelle auch gleich als Datum formatieren. Und die Zahl 1 ist nunmal der 1.1.1900.

Wir müssen also per Hand die Zelle umformatieren - zum Bsp in Standard, um auch wirklich die Zahl zu sehen.

Trick:

Tatsächlich gibt es aber einen Trick dazu, um dies zu vermeiden.
Man kann die Subtraktion in Klammern setzen, also an Stelle von =B2-C2 schreibt man (B2-C2) und die Differenz wird als Zahl ausgegeben.

(Dies war mir lange Zeit unbekannt, bis Uwe Küstner mich darauf aufmerksam machte. Da sieht man mal wieder, wie viele simple Dinge man immer wieder entdecken kann)


Rechnen mit Datum 2 - ein kleines Beispiel

Abgesehen von diesem Quadratirrsinn ist ansonsten das Rechnen mit Daten wunderbar, wenn man das System dahinter verstanden hat.

Z.B. wenn man wissen will, ob der Wochentag eines Datums ein Dienstag ist, müssen wir nicht irgendwelche Sonderfunktionen bemühen, sondern nur unser Hirn und die Datumsaritmethik.
Wir wissen, dass der 1.1.1900 (1) ein Sonntag war. Der Rest von 1 / 7 ist 1 usw.. bis Rest von 7/7 = 0 was dann einem Samstag entspricht.

Somit steht die Zahl 3 für einen Dienstag.
Wenn ich nun ein beliebiges Datum durch 7 teile (Yep, hier haben wir die 7 Tage Woche) muss ich mir nur den Rest anschauen, der bei dieser Division übrigbleibt. Ist er 3, habe ich einen Dienstag.
Wir benutzen hier die Rest - Funktion.
Beispiel:
 ABCD
1    
2 17.03.20093< Zelle als Standard formatieren
3    

Formeln der Tabelle
ZelleFormel
C2=REST(B2;7)

Zusammenfassung und Vorschau

Wir haben gelernt, dass hinter einem Datum eine Ganzzahl steht. Warum hier Ganzzahl fett? Nun, wir werden sehen, dass dies von Bedeutung ist, wenn wir uns im nächsten Kapitel mit der Zeit beschäftigen.

Bevor Sie aber zum nächsten Kapitel übergehen, experimentieren Sie selbst ein wenig mit Daten.
Üben Sie, bis Sie es Ihnen ganz klar geworden ist.
(Im Laufe dieses Tutorials werden ich noch näher auf das Rechnen mit Datum und Zeit eingehen)

Und dann - dies ist die Vorschau - gehen wir zur Zeit über.
Und sicherlich ahnen Sie schon Schreckliches - zu Recht
Fragen stellen im Online-Excel Forum

Neu in Online-Excel: Online-Excel Newsletter

Dieses Thema hat weitere Beiträge

Datum und Zeit (1) - Datum Grundlagen
Datum und Zeit (2) - Zeit Grundlagen

Weitere Artikel der Gruppe: Tutorials Aus Excel Standard
Nach oben